Erfolgreiche Deutsche Meisterschaften - Drei EM-Tickets gelöst

Mi, 25.07.2018

Robert HartingRobert Harting (Foto: Iris Hensel)An diesem Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften in Nürnberg bei regnerischen Bedingungen statt. Auf Grund dessen gab es leider nicht die besten Voraussetzungen für sehr gute Leistungen. Dennoch war die Motivation der Sportler sehr groß, immerhin ging es um die letzten zu vergebenen EM-Plätze im DLV-Team. 14 SCC-Leichtathleten waren mit am Start.

Christoph Harting, der bereits im Vorfeld den EM-Startplatz sicher hatte, benötigte nur einen Wurf, um sich mit 66,98m den Deutschen Meistertitel zu sichern. Dahinter gab es einen engen Kampf um die weiteren 2 EM-Tickets im Diskuswettbewerb der Männer - mittendrin Robert Harting. Nach einem Fehlversuch im ersten Durchgang setze er beim dritten Wurf ein Ausrufezeichen und warf seine Scheibe auf 63,92m, was zunächst Rang 2 bedeutete. Aber auch die Konkurrenz war in diesen Weitenbereich unterwegs, sodass es bis zum Ende knapp war. Am Ende war es der Bronze-Platz und die beste Voraussetzung zur Nominierung für die heimischen Leichtathletik-EM vom 7. bis 12. August in seinem Wohnzimmer, dem Olympiastadion.

Lukas JakubczykLukas Jakubczyk (Foto: Iris Hensel)Ebenso einen Einzelstart bei der Heim-EM konnte sich Lucas Jakubczyk sichern. Er steigerte sich vom Vorlauf über Halbfinale bis zum Finale und konnte dort mit vier Tausendstel Vorsprung den Bronze-Rang ersprinten und somit einen sicheren Platz für den Start bei der EM über die 100m. Dies ist somit seine zweite Norminierung nachdem bereits vor der DM bekannt war, dass er auch bei der 4x100m-Staffel dabei sein wird.

Fabian Clarkson hatte auch die Qualifikation über 3.000m Hindernis fest im Blick. Mit Unterstützung vom Trainingskollegen Hannes Liebach, ging er das Rennen schnell an. Gemeinsam setzten sich die beiden von Beginn an vom Feld ab. Zur Streckenhälfte musste Hannes aussteigen und Fabian kämpfte allein gegen die Zeit und die Verfolger. Doch der Alleingang kostete zu viel Kraft, sodass der spätere Deutsche Meister Martin Grau (LSC Höchstadt/Aisch) ihn einholte und mit einem kurzen Antritt Platz zwischen sich und Fabian schaffte. Fabian Clarkson kämpfte bis zum Schluß, wurde aber im Endspurt noch auf den Bronze-Platz verwiesen. Die Norm konnte er trotz des großen Einsatzes nicht erfüllen.

Eine neue Topzeit über die gleiche Distanz erlief sich Agnes Thurid Gers in der weiblichen Konkurrenz. Mit einer Zeit von 9:57,36 Minuten belegte sie nicht nur einen guten sechsten Platz, sondern unterbot auch als erste Berlinerin die Zehn-Minuten-Marke und holte sich somit den Berliner Rekord, welcher erst im vergangenen Jahr von ihrer Trainingskollegin Liane Weidner (10:00,53min) eingestellt wurde.

4x400Alena Gerken, Hendrikje Richter, Franziska Kindt, Svea Köhrbrück (Foto: Iris Hensel)Einen sehr guten Silberrang konnten sich die Staffel-Frauen Hendrikje Richter, Svea Köhrbrück, Franziska Kindt und Alena Gerken über die 4x400m holen. Sie lieferten sich einen engen Kampf mit den späteren Siegerinnen aus Köln. Im Einzelrennen über 400m konnte Svea Köhrbrück nach ihrer Verletzung beim Saisonhöhepunkt eine neue Saisonbestleistung mit 53,63s aufstellen und erreicht somit den 6. Platz kurz vor ihrer Vereinskollegin und Trainingspartnerin Alena Gerken (53,81s), die ihre persönliche Bestleistung erreichte. Mit ihrer Leistung konnt Svea zeigen, dass sie wieder fit ist und wurde somit vom DLV für die 4x400m EM-Staffel nominiert. Auch Franziska Kindt zeigte über 400m Hürden eine gute Einzelleistung und belegte den 7. Platz

Nicht ganz so wie erhofft, lief es bei den SCC-Werferinnen. Julia Harting konnte noch einmal deutlich mit einer soliden Leistung und einer Bestweite von 61,63m die EM-Norm bestätigen, dennoch reichte es lediglich für den 5. Rang. Damit reichte es leider nicht ganz für die erhoffte EM-Teilnahme. Ähnlich erging es Charlene Woitha, die sich zwar mit einem guten letzten Wurf (64,92m) noch auf den Bronze-Rang schob, aber wegen der fehlenden Norm leider das EM-Ticket nicht lösen konnte.

Ebenso waren Nele Weßel (800m und 1.500m) und Charlene Zoschke (Diskus) mit in Nürnberg, deren Konzentration aber auf den kommenden Wochenende liegt, an dem die Deutschen Meisterschaften der U20 und U18 in Rostock stattfinden.

Gratulation an alle Medaillengewinner von Nürnberg und viel Erfolg an Christoph, Robert, Lucas und Svea bei der Leichtathletik-EM.
Mitglieder, die unsere Athleten vor Ort unterstützen möchten, können auch weiterhin noch Tickets mit 20% Rabatt in der SCC Geschäftsstelle erwerben.

Frauen: 400 Meter: 6. Svea Köhrbrück (SCC Berlin) 53,63 sec (VL: 54,31 sec q), 7. Alena Gerken (SCC Berlin) 53,81 sec (VL: 54,15 sec q); 800 Meter: 12. Nele Weßel (SCC Berlin) VL: 2:08,98 min, 400 Meter Hürden: 7. Franziska Kindt (SCC Berlin) 60,80 sec (VL: 60,53 sec q), 3.000 Meter Hindernis: 6. Agnes Thurid Gers (SCC Berlin) 9:57,36 min; 4x400 Meter: 2. SCC Berlin (Hendrikje Richter, Svea Köhrbrück, Franziska Kindt, Alena Gerken) 3:36,90 min; Diskuswurf: 5. Julia Harting (SCC Berlin) 61,63 m; 11. Charleen Zoschke (SCC Berlin) 46,04 m; Hammerwurf: 3. Charlene Woitha (SCC Berlin) 64,92 m,

Männer: 100 Meter: 3. Lucas Jakubczyk (SCC Berlin) 10,37 (ZL: 10,40 sec q; VL: 10,54 sec Q); 3.000 Meter Hindernis: 3. Fabian Clarkson (SCC Berlin) 8:41,50 min, Diskuswurf: 1. Christoph Harting (SCC Berlin) 66,98 m, 3. Robert Harting (SCC Berlin) 63,92 m