Berlin-Brandenburgische Meisterschaften

Mo, 23.01.2017

Im Januar fanden traditionell die Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften an zwei Wochenenden in Berlin und Potsdam statt. Die Medaillenausbeute war erneut für den SCC sehr gut.

In der Altersklasse U20 konnten 17 Medaillen gewonnen werden. Hier ging Gold an Tom Warmholz (60m-6,96 s. und 200m-21,90 s.)), Eileen Lachmann (60m-7,72 s.), Nina Belkora (60m Hürden-9,16 s.), Pia Preis (Weit - 5,51 m), Claudia Hillenhagen (Drei-12,14 m), Natalie Schröter (Kugel-11,69 m.), Charleen Zoschke (Diskus-43,51m) sowie die beiden 4x200m-Staffeln, wobei die Jungs damit aktuell Platz 1 in der Deutschen Bestenliste belegen (Yacouba Pfälzner, Tom Warmholz, Joussef Mahra & Ruben Plachy-1:29,64 min.) und die Mädels (Carolin Lachmann, Eileen Lachmann, Tiziana Ziegan & Serena Stenger - 1:41,69 min.) auf Platz 5 rangieren. Silber ging an Dillon Solbrig (Weit-6,56m), Carolin Lachmann (60m-7,77 s.), Antina Junge (800m-2:21,19 min.), Charleen Zoschke (Kugel-11,35m) und die zweite Mädels-Staffel über 4x200m (Nina Belkora, Goergina Reinhold, Amina Sarbut & Pia Preis - 1:45,31 min.). Die Bronzemedaille sicherten sich Yacouba Pfälzner (60m-7,07 s.) und Serena Stenger (60m - 7,88 s.)

Bei den Erwachsenen gingen 18 Medaillen an den SCC. Hier gewann Gold: Tom Warmholz(60m-6,97 s.), Fabian Clarkson (1500m-3:50,04 min. &

3000m - 8:08,15 min.), Alexander Fuchs (Weit - 7,00m), Alena Gerken (200m-25,05 s.), Liane Weidner (1500m - 4:36,11 min.), Arabella Himmelstoß (60m Hürden-9,21 s.) und die Männer-Staffel über 4x200m (Evgeni Azarov, Alireza Rastineh, Gavin M. Auerswald & Antonin Rachut - 1:31,72 min.). Silber ging an Gavin M. Auerswald (200m - 22,34 s.), Maxim Lehn (Weit - 6,74 m), Eileen Lachmann (60m - 7,74 s.), Charleen Zoschke (Kugel 1,13 m) sowie die 3x100m-Staffel (Hannes Liebach, Fabian Clarkson & Nils Gerber - 7:31,89 min.) und Bronze an Alexander Fuchs (200m - 22,60 s.), Hannes Liebach (3000m - 8:31,65 min.), Carolin Lachmann (60m - 7,81 s.) und Alina Rose (Hoch - 1,61 m & Kugel 11,11 m).  Außer der Wertung war hier auch der SCC-Japan-Express über 4x200m am Start, wobei diese gemischte Staffel mit Svea Köhrbrück, Alena Gerken, Yumi Tanaka & Heruko Ishizuko das Rennen mit 1:41,46 min. klar gewonnen hätten. Zu diesem Projekt mit unseren japanischen Gästen aus Osaka folgt ein Extra-Bericht.

In der U18 gewannen die SCC-Athleten immerhin 9 Medaillen. Gold gewannen hier Serena Stenger (60m - 7,90 s.), Pia Preis(Weit - 5,55 m), Rebecca Tomann (Hammer - 58,34m) und die 4x4200m der Jungs (Jaconto Elisa Esona Ada, Joussef Mahra, Louis Pardos & Reinaldo N.S. Neto - 1:31,80 min.). Die Vizemeisterschaft gewann Joussef Mahra (60m - 7,22 s.) und mit Bronze asugezeichnet wurden Sophie Olivier (Hammer - 42,88 m), Torge Tumm (60m - 7,26 s. & 200m - 23,41 s.) und Julia Kuban (800m - 2:20,33 min.).

In der U16 - der jüngsten Altersklasse für diese Meisterschaften - gab es 12 Medaillen. Gold ging an Soraya Fredericks (60m - 8,07 s. & 60m Hürden 9,61 s.), Silber an Verena-Aimee Müller (60m - 8,44 s. & 60m Hürden  - 9,71 s.), Soraya Fredericks (Weit - 5,01 m) und die 4x200m-Staffel (Soraya, Kornelia Lange, Verena-Aimee und Eliada Serwaa Appiah - 1:49,75 min.). Die Bronzemedaillen gewinnen konnten Kornelia Lange (300m - 43,36 s., 800m - 2:29,22 min. & 60m Hürden - 9,73 s.), Eliada Serwaa Appiah (60m - 8,69 s.), Verena-Aimee Müller (Weit - 4,78m ) und Nicole Prestel (Kugel - 8,31 m.)

Mit 56 Medaillen eine sehr erfolgreiche Meisterschaften und die Leistungen lassen für die anstehehnden Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften hoffen.