Information des Abteilungsvorstandes

Mi, 28.03.2018

Sehr geehrte Mitglieder der Leichtathletik- und Triathlon-Abteilung,

leider scheint es aufgrund von bislang noch nicht geklärten Umständen zu einem Datenmissbrauch in der Leichtathletikabteilung gekommen zu sein. Hintergrund ist der private Versand einer e-mail am 27.3.2018 an wahrscheinlich den gesamten e-mail Mitgliederverteiler der Abteilung. Normalerweise liegen diese Daten geschützt auf dem Server der Geschäftsstelle und es bestehen nur Zugriffsrechte für autorisierte Personen. Der Versender der oben zitierten E-Mail war und ist nicht autorisiert, diese Daten zu speichern und zu nutzen. Wir sind rechtlich verpflichtet und persönlich entschlossen, diesem mutmaßlichen Datenmissbrauch mit allen rechtlichen Konsequenzen nachzugehen. Schon jetzt bitten wir um Entschuldigung dafür, dass dies überhaupt passieren konnte und sind für sachdienliche Hinweise über die Hintergründe dankbar.

Der Vorstand der Leichtathletikteilung (1. und 2. Vorsitzender und der Kassenwart) sowie das Präsidium des Sport-Club Charlottenburg e.V. sind über diese „missbräuchliche Aktion“ weder erfreut, noch wollen oder dürfen wir diese Information des Datenmissbrauchs unseren Mitgliedern vorenthalten. Es haben sich direkt auch etliche Mitglieder bei uns gemeldet und eine Reaktion des Vorstandes verlangt, dem wir heute selbstverständlich nachkommen.

Auf den Inhalt der e-mail und die damit verbundene Aktion können wir hier nicht näher eingehen, da dieser nicht nur teilweise inhaltlich falsch, sondern auch sehr selektiv verfasst wurde.

Bereits am letzten Freitag wurden alle Abteilungsvorstände über die Situation in der Geschäftsstelle des Sport-Club Charlottenburg informiert. Da ein Anstellungsverhältnis betroffen ist, kann nur das Präsidium des Gesamtvereins entscheiden. Von dort wissen wir, dass erhebliche Gründe vorliegen, diese aber gerade auch zum Schutze der betroffenen Mitarbeiterin nicht öffentlich gemacht werden dürfen. Wir bitten Sie und Euch um Verständnis, dass zum jetzigen Zeitpunkt aus rein rechtlichen Gründen nicht mehr darüber gesagt werden kann. Selbstverständlich wird der Abteilungsvorstand in der nächsten Abteilungsversammlung – soweit rechtlich zulässig – die Abteilungsmitglieder über die Umstände und Ergebnisse informieren.