Der letzte Schrei von Robert Harting

Di, 04.09.2018

Harting letzter Jubel 2 aRobert Hartings letzter SchreiAm vergangenen Sonntag bestritt Robert Harting beim ISTAF seinen letzten großen Wettkampf. 45.000 Zuschauer kamen in sein Wohnzimmer, um ihn bei seinem Karriereende zu begleiten. Mit dabei waren seine Familie und Freunde, die ihm vom Doppeldeckerbus hinter dem Diskusring bei seinen letzten Würfen begleiteten. Sportlich gesehen kam er auch noch zu seinem würdigen Finale, welches ihm leider bei der Leichtathletik-EM vor vier Wochen verwehrt wurde. So trat er gegen seine langen Wegbegleitern un Konkurrenten Piotr Malachowski (POL), Gerd Kanter (EST), Martin Wierig (SC Magdeburg), Daniel Jasinski (TV Wattenscheid 01) und seinem Bruder Christoph Harting an. Außerdem erwies auch der König der Athleten Arthur Abele (SSV Ulm 1864; aktueller Europameister im Zehnkampf) ihm die Ehre, welcher auf eigenen Wunsch seinen Start über die 110m Hürden absagte, um beim Robert Hartings Karriereabschluß gegen ihn anzutreten.

Der Wettkampf begann schon emotional, als er noch gar nicht wirklich begonnen hatte. Als Robert Harting bei der Athletenaufstellung das Stadion betrat, erhob sich das ganze Stadion und empfing ihm mit tosendem Applaus. Mit dieser Unterstützung im Rücken kam er auch gut in Wettkampf und setzte sich mit seinen Würfen von Beginn an in das vordere Feld.

Harting letzter Jubel aJubel nach seinem letzten WurfMit Würfen um die 63,50m setzte er sich auf den zweiten Platz fest, wobei das Feld um die ersten 5 Plätze sehr eng beisammen war. Im vierten Versuch setzte dann Christoph Harting ein Ausrufezeichen und schleuderte seine Scheibe auf 65,67m. Diese Marke hatte dann Robert Harting auch bei seinem letzten Wurf vor sich. Der letzte Wurf, der von seinem lang angekündigten letzten Schrei begleitet werden sollte. Alle anderen Wettbewerbe waren kurz vorher beendet, sodass nun in diesem Moment wirklich alle Augen auf seinen Schlußpunkt der Karriere gerichtet waren. Er hatte bereits in seiner Karriere viele Erfolge im letzten Wurf entschieden. Würde es ihm in diesen Moment auch noch einmal gelingen? Voll motiviert trat er unter Anfeuerung des Publikums in den Ring und legte dann nocheinmal alles in seinen Wurf. Unter Robert Hartings letzten Schrei flog seine Scheibe auf 64,95m. Dies reichte zwar nicht für einen Sieg, aber er kam noch einmal nah an seine Saisonbestleistung von 65,13m heran.

Und dann war es das, die erfolgreiche Karriere von Robert Harting ist beendet! Das Publikum erhebt sich, ein großes Plakat mit Robert Hartings Konterfei und dem Wort "Danke!" auf den Sitzen in der Ostkurve, aus den Boxen ertönt "Stand up for the champions", auf den Videowänden werden die Highlights seiner Karriere gezeigt und seine Mitstreiter stehen vor ihm mit der Botschaft "Ein großer Sportler verlässt den Ring...".

Auch der Sport-Club Charlottenburg e.V. bedankt sich für das, was er für den Sport und den Verein geleistet hat.

Harting Plakat a

Harting Bus 2 a   Harting Ehrenrunde 1 a

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Iris Hensel