Guter Start ins Jahr 2019 für SCC-Athleten beim Gerhard-Schlegel-Gedenksportfest

Mi, 16.01.2019

Nach drei Jahren kehrte der BLV mit dem traditionellen Hallensaisonauftakt wieder in die Rudolf-Harbig-Halle zurück. Das Sportfest, dass nach dem ehemaligen BLV-Ehrenpräsidenten Gerhard Schlegel benannt ist, war für unsere Athleten ein gelungener Auftakt ins neue Jahr.

Dass die SCC-Athleten den Winter gut trainiert haben, spiegelt sich in den nächsten Zahlen wieder. Bei 135 Wettkampfergebnissen sind 51 neue persönliche Bestleistungen erzielt worden. Das entspricht 37,7% aller Wettkampfleistungen und unterstreicht die Arbeit der Athleten und ihrer Trainer.

Für drei unserer Athleten ist bereits mit dem ersten Wettkampf des Jahres die Norm für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften abgehakt. Diese finden am 23./24.02.2019 in Sindelfingen statt.

Neuzugang Wilhelm Kurschus sprang im Weitsprungwettbewerb der männlichen Jugend U20 mit 7,13 m nicht nur eine neue Bestleistung, sondern übertraf auch die geforderte Norm von 7,00 m. Diese Leistung reichte ihm in einem spannenden Weitsprungwettbewerb für den zweiten Platz, denn der Sieger erreichte im letzten Versuch 7,17m. Die Siegerin der weiblichen Jugend U20 Serena Stenger (7,67 sec) und die Viertplatzierte Waris-Isabelle Dodoh (7,86 sec) sprinteten über die 60m unter die geforderte Norm von 7,95 Sekunden.

Die Drei können nun befreit bei den nächsten Meisterschaftswochenenden an den Start gehen, während es für die Mehrzahl unserer Athleten in den nächsten Wochen noch um die Erfüllung der Normen gehen wird.

Bereits am kommenden Wochenende (19./20.01.2019) haben unsere Athleten in der Rudolf-Harbig-Halle erneut die Chance Normen zu erfüllen. Zugleich kämpfen sie um Berlin-Brandenburgische Meistertitel in der Erwachsenen-Altersklasse Männern und Frauen sowie in der Altersklasse U18.
Im Rahmen dieser Meisterschaften werden die 4x200m-Staffeln der U20 um den Berlin-Brandenburgischen Titelkämpfen. Für die U16 geht es um den Berliner Meistertitel.