Erfolgreicher Einstieg in die Hallen-Meisterschaftssaison 2020

Do, 30.01.2020

2020 01 BBM M F U18 LSH 133Sarah-Michelle Kudla (Foto: Christian Bunke)

An den beiden vergangenen Wochenenden fanden die Berlin-Brandenburgischen Hallenmeisterschaften der Altersklassen U16 bis Aktive sowie auch Norddeutschen Meisterschaften im Winterwurf statt. Mit 14 Meisterschaftstiteln, 12 Vizemeistern und 9 Bronzemedaillen sowie einigen Normerfüllungen für die Deutschen Hallenmeisterschaften können unsere Leichtathleten auf einen gelungenen Einstieg in die Saison 2020 zurückblicken, allen voran unser Neumitglied Sarah-Michelle Kudla, die insgesamt 5 Medaillen gewinnen konnte.

Sarah-Michelle Kudla wurde sowohl in der WJU20 (5,73m) als auch in der Frauenkonkurrenz (5,61m) den Berlin-Brandenburgische Meisterin im Weitsprung. Den Meisterhattrick konnte sie mit der Goldmedaille über 60m Hürden (9,10s) in der WJU20 komplettieren. In der Dreisprung-Konkurrenz der WJU20 musste sie (12,51m) sich lediglich der Überfliegerin Caroline Joyeux (LG Nord; 12,87m) geschlagen geben. Die fünfte Meisterschaftsmedaille holte sie mit Soraya Fredericks, Nina Schröter und Katharina Hanke in der 4x200m-WJU20-Staffel. In 1:43,47min sprinteten sie zur Silbermedaille. Abgerundet wird die erfolgreiche Ausbeute mit der Tatsache, dass sie in allen vier Disziplinen mit ihren Ergebnissen auch die Normen für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Neubrandenburg (15./16. Februar 2020) abhaken konnte.

2020 01 BBM M F U18 LSH 096Ein Duell auf Augenhöhe - Corca + Krystian im 60m Finale (Foto: Christian Bunke)Aber auch ihre Staffelkolleginnen konnten alle eine Einzelmedaille holen. So stand auch Katharina Hanke neben Sarah auf dem Treppchen bei der Weitsprung-Siegerehrung WJU20. Sie sprang mit 5,27m eine neue persönliche Bestleistung und konnte sich somit über ihre Bronzemedaille freuen, auf Platz 4 folgte mit kurzem Abstand Verena-Aimée Müller (5,23m). Besser lief es für Verena im Weitsprung-Wettbewerb der WJU18, bei der sie mit 5,36m zwar nur um einen Zentimeter den Meisterschaftstitel verpasste, aber eben die Silbermedaille gewann.

Bei den Jungs der U18 ging der Meisterschaftstitel aber im gleichen Wettbewerb an den SCC. Krystian Nowakowski konnte seine erst zwei Wochen alte persönliche Bestleistung noch einmal um 37 Zentimeter steigern und holte mit einer Weite von 6,78m die Goldmedaille. Corca Bela Djalo (6,26m) konnte hier leider seine Leistung vom vorherigen Wochenende, wo er mit 6,47m Bronze in der MJU20 gewonnen hatte, nicht abrufen.

SCC-Sprintdominanz bei der BBM der Erwachsene/U18 in Potsdam

Am Sonntag dominierte der SCC die Sprints in Potsdam. In allen Altersklassen gingen die Berlin-Brandenburgischen Meistertitel über 60m an den SCC.

Den Anfang machte Soraya Fredericks in der WJU18. In einer Zeit von 7,86s holte sie sich den Meistertitel und erfüllte gleichzeitig die Norm für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften der WJU20. Das kleine Finale konnte Verena-Aimée Müller gewinnen. In der männlichen Konkurrenz gab es gleich einen Doppelsieg. Die beiden Weitspringer Krystian Nowakowski (7,16m) und Corca Bela Djalo (7,17m) lieferten sich einen engen Zweikampf vor der weiteren Konkurrenz (3. Platz 7,42m), den Krystian knapp für sich entschied und sich somit über den zweiten Meistertitel freuen konnte. Einziger Wehrmutstropfen war die knapp verpasste Norm von 7,15s für die DJHM.

2020 01 BBM M F U18 LSH 087SCC-Power im Sprint! (Foto: Christian Bunke)Beim Frauenfinale standen mit Svea Köhrbrück, Carolin und Eileen Lachmann, Alica Schmidt und Serena Stenger gleich fünf SCCerin an der Startlinie. Durchsetzen konnte sich die jüngste der genannten Athletinnen. Serena Stenger holte sich mit 7,62s nicht nur den Meistertitel, sondern auch die Norm für die Deutsche Hallenmeisterschaften in Leipzig (22./23. Februar). Kurz dahinter folgte Eileen Lachmann (7,67s) auf dem Silberrang. Svea, Alica und Carolin sprinteten auf die Plätze 4, 5 und 7. Zusammen mit den U20-Weitspringerinnen Sarah-Michelle Kudla, Pia Preis und Lina Wehr im kleinen Finale, stellte der SCC die Hälfte der 16 Finalteilnehmerinnen über 60m der Frauen.

Bei den Männern musste der favorisierte Louis Pardos, der am Wochenende zuvor in 7,10s zur Bronzemedaille und Deutschen Norm der MJU20 sprintete, leider seinen Start absagen. Für Außenstehende ist es wahrscheinlich kaum aufgefallen, hat doch ein Louis vom SCC Berlin das Finale in 7,10s gewonnen. Diesmal war es jedoch Louis Timm der normalerweise Hürdenspezialist ist.

Abgerundet wird das sprintstarke Ergebnis des SCC von der U16. Elvin Opare (M14) sprintete zeitgleich mit seinem Konkurrenten von RSV Eintracht Berlin nach 7,69s als erstes über die Ziellinie. Erst nach Tausendstelentscheid fiel Entscheidung und Elvin konnte sich über Silber freuen. Über 60m Hürden sprintete David Jankowiak (M15; 9,35s) zur Bronzemedaille.

Darüber hinaus erkämpfte sich die U16 einen zusätzlichen kompletten Medaillensatz. Berliner Meister wurde Henrik Johannsen über 800m (M15; 2:13,41min). Oona Fuchs lief über die gleiche Distanz in der W14 zur Silbermedaille (2:35,02min) und Celine Groening komplettiert das Set im Hochsprung der W15, wo sie die 1,46m überquerte.

Erfreuliche Staffelbilanz

Insider munkeln, dass die SCCer vom Staffel-Teufel verfolgt wird. Umso erfreulicher ist die Staffelbilanz nach den vergangenen beiden Meisterschaftswochenenden. Im Frauenbereich gewannen wir sowohl über 4x200m (Hendrikje Richter, Serena Stenger, Nina Schröter, Waris Dodoh) als auch über 3x800m (7:29,34min; Lucia Hemeling, Karoline Löffel, Anja Krüger) den Berlin-Brandenburgischen Meistertitel. Dabei verpasste die junge Sprintstaffel mit 1:41,94min nur knapp die Norm (1:41,50min) für die Hallenmeisterschaften in Leipzig.

Bei der 4x200m-Männerstaffel liefen die sprintstarken Louis Timm und Yacouba Pfälzner einen guten Vorsprung heraus, welcher jedoch leider nicht bis zum Ende gehalten werden konnte, sodass Schlussläufer Jacinto Elias Esono Ada noch kurz vor der Ziellinie vom Potsdamer Konkurrenten abgefangen wurde. Am Ende können sie sich dennoch noch über eine Silber-Medaille (1:30,86min) freuen. Die Nachwuchssprinter der MJU18 taten es den Männern gleich und holten sich in der Besetzung Joseph Mouaha, Corca Bela Djalo, Niccolo May und Cassidy Kologbo in 1:35,65min ebenfalls die Silbermedaille.

In der Einzeldistanz über 200m Einzeldistanz konnte sich Alica Schmidt bei den Frauen durchsetzen. Mit 24,92s blieb sie als Einzige unter der 25-Sekunden-Marke, verpasste jedoch knapp die Norm (24,80s). Ihre Trainingskolleginnen Serena Stenger (25,43s) und Svea Köhrbrück (25,56s) folgten auf Platz 4 und 5. Nina Schröter (WJU20) sprintete über die doppelte Distanz in 59,67s zur Bronzemedaille.

Über die längere Distanz von 3.000m ging Maja Seidel bei den Frauen an den Start und errang in 10:44,72 die Bronzemedaille.

Erfolgreiche Bilanz auch im Winterwurf

19 01 20 BBM WiWuSophie mit vollem Schwung zur Medaille!Auch für unsere Werfer fanden an beiden Wochenenden die Winterwurfmeisterschaften statt. Während es am ersten Wochenende um den Berlin-Brandenburgischer Meistertitel ging, wurde am vergangenen Wochenende bereits der Norddeutsche Meister gesucht.

Einen klassischen Doppelsieg schaffte Torben Brandt, der im Diskuswettbewerb der Männer beide Titel (NDM: 55,12m|BBM: 60,43m) für den SCC holte. In beiden Wettbewerben befand sich ein weiterer SCCer im Feld. Jordan Dawerdt holte bei der BBM Winterwurf die Bronzemedaille (40,42m), bei den Norddeutschen Meisterschaften reichte es lediglich zu 37,89m und damit den 7. Platz.
Inga Paola Speetzen belegte im Diskus-Wettbewerb der WU16 mit 22,67m den 5.Platz.

Jeweils den Vizemeistertitel holte Neele Koopmann in der Hammerwurfkonkurrenz der WJU20 (NDM: 54,18m|BBM 52,43m). Für ihre Trainingskollegin Sophie Olivier gab es bei der BBM die Bronzemedaille (50,70m) bei den Norddeutschen reichte es zum 4. Platz (51,44m).

Unser Senior Mark E. Sterling konnte bei den Norddeutschen Meisterschaften seinen Dauerrivalen vom OSC Berlin Mario Tschierschwitz (37,41m) mit 37,86m schlagen und erkämpfte sich somit die den Vizetitel in der M55.

Wir freuen uns über den guten Start in die Saison 2020 und sind gespannt, was sie noch für uns bereithält. Dieses Wochenende stehen die Norddeutschen Meisterschaften für die U20 und die Männer und Frauen bevor dann zwei bzw. drei Wochen später die Deutschen Hallenmeisterschaften anstehen.

2020 01 BBM M F U18 LSH 016 cutLouis Timm in seinem einsamen Rennen über 60m Hürden (Foto: Christian Bunke)Weitere TOP8-Platzierungen Berlin-Brandenburgische Meisterschaften

W15 - 300m: 8. Platz Oona C. D. Fuchs (45,32s); Hochsprung: 8. Platz Leonie Hertel 1,30m
WJU18 - Weitsprung: 8. Platz Katharina Hanke (5,05m)
WJU20 - 60m: 4. Platz Pia Preis (8,02s), 6. Platz Sarah-Michelle Kudla (8,12s), Verena 8,08s; 200m: 7. Platz Katharina Hanke 26,89s

M15 - 60m: 7. Platz David Jankowiak (7,83s); 300m: 5. Platz Henrik Johannsen (40,68s), 8. Platz David Jankowiak (40,99s); Weitsprung: 8. Platz David Jankowiak 5,35
MJU18 - 200m: 8. Platz Joseph Mouaha (24,27s); 800m: 7. Platz Lukas Krappe (2:05,27); 400m: 4. Platz Lukas Krappe (52,08s), 7. Platz Joseph Mouaha (53,31s); Weitsprung: 6. Platz Corca Bela Djalo (6,26m)
MJU20 - 200m: 8. Platz Jacinto Elias Esono Ada; 60m: 6. Platz Jacinto Elias Esono Ada (7,20s)
Männer - 60m Hürden: 1. Platz Louis Timm 8,36s; 200m: 8. Platz Jordan Harris (23,47s), 400m: 4. Platz Jordan Harris (51,71s), 6. Niclas Schmidt (52,56s); 800m: 4. Platz Hannes Liebach (1:57,04), 7. 60m: 7. Platz Alireza Rastineh (7,37s); 4x200m: 4. Platz Alirezah Rastineh, Alexander Hanke, Shahin Ashayeri, Moritz Strümpfel (1:35,10)