Erfolgreiche Deutsche Meisterschaften für Emil und Blanka

Fr, 02.07.2021

Nach dem unsere Athlet:innen dieses Jahr erst holprig, mit nur wenig Wettkampfangeboten, in diese Saison starten konnten, fanden schon recht früh auf Grund der anstehenden Olympischen Spiele die Deutschen Meisterschaften der Aktiven am 5./6. Juni in Braunschweig sowie die Deutschen U23-Meisterschaften am 26./27. Juni in Koblenz statt. Auf Grund der Vorgabe der Hygienekonzepte zur Einhaltung der Kontaktbeschränkungen, wurden jeweils nur kleine Teilnehmerzahlen zugelassen. Dennoch konnten sich 14 SCCer für die Deutschen Meisterschaften in Braunschweig qualifizieren, wobei auf Grund von Verletzungen lediglich 10 Athleten an den Start gehen konnten. Nach Koblenz reisten vier Athlet:innen an.

Emil auf den letzten Metern zum Titel!Am erfolgreichsten verliefen beide Meisterschaften für Emil Agyekum und Blanka Dörfel. Während im Halbfinale Emil noch nicht den richtigen Rhythmus gefunden hatte, konnte er im Finale mit einem beherzten Lauf (50,20s) zur Silbermedaille über 400m Hürden der Männer sprinten. In der jüngeren Konkurrenz drei Wochen später gelang ihm ein souveräner Halbfinalsieg. Und auch im Finale konnte sich Emil mit 50,22s deutlich von der Konkurrenz absetzen und den Deutschen Meistertitel nach Berlin holen. Auf Grund dieser tollen Leistungen der Saison wurde Emil für die U23-EM in Tallin/EST (8.-11. Juli) nominiert, wo wir im fest die Daumen drücken!

Als 19-jährige machte Blanka Dörfel bei der "älteren" 5.000m-Konkurrenz auf sich aufmerksam. In Braunschweig heftete sie sich, wie bereits in mehreren Rennen diesen Jahres, an die Fersen der Olympia-teilnehmerinnen (Marathon) Rabea und Deborah Schöneborn (LG Nord Berlin) und lief so im Verfolgerfeld, wo sich der Kampf um die Bronzemedaille entwickelte, sehr gut mit. Auf der Schlussrunde setzte DorfelBlanka 2 bearbeitetMit den richtigen Arbeitsgeräten läuft Blanka zu Topzeiten!sich Blanka zwischen die Schöneborn-Zwillinge und lief mit persönlicher Bestzeit von 15:56,74min als sechstbeste Frau über die Ziellinie! Mit dieser Leistung reiste das junge Lauftalent als Favoritin nach Koblenz an und wurde dieser Rolle gerecht. Direkt nach dem Start setzte sie sich mit ihrer engsten Konkurrentin Emma Heckel (LG Telis Finanz Regensburg) vom Feld ab. Während sie sich zunächst meist im Windschatten aufhielt, konnte Blanka das Tempo zu ihrer eigenen Überraschung auf den letzten 1.000m nochmal gut anziehen und setzte sich dann mit 5 Sekunden deutlich vor Emma Heckel und holte in 16:20,38 den zweiten Deutschen U23-Meistertitel für den SCC Berlin. Mit diesen Leistungen hat sich Blanka völlig zurecht ins Gespräch für die U20-Welt- und Europa-Meisterschaften, die auf Grund der Pandemie dieses Jahr beide stattfinden.

KudlaSarah Michelle 3 bearbeitetNur wenige Zentimeter trennen Sarah von der U20-EM bzw. WMDas gleiche Ziel verfolgt auch Sarah-Michelle Kudla, die sich in dieser Saison im Dreisprung bereits auf 13,08m steigern konnte. Mit dieser Leistung fehlen ihr lediglich 2cm zur U20 EM- bzw. 7cm zur U20 WM-Norm, welche sie hoffentlich an diesem Wochenende in Mannheim bei der Junioren-Gala als Nominierungswettkampf noch erreichen wird. Dass sie die 13m stabil erbringen kann, hat Sarah sowohl in Braunschweig (13,01m/8. Platz) als auch in Koblenz (12,92m/5. Platz) gezeigt. Wenn somit alles passt, ist die Qualifikationsweite auf jeden Fall möglich!

Mit Julia Harting (Diskus: 59,88m/ 5. Platz), Alica Schmidt (400m: 52,74s/7. Platz), Fabian Clarkson (3000m Hi: 8:44,18min/8. Platz) und Christoph Harting (Diskus: 57,29m/8. Platz) konnten in Braunschweig noch weitere Top8-Platzierungen erzielt werden.

Wir freuen uns sehr mit Emil und Blanka über ihre hervorragende Leistungen! Aber das Gesamtergebnis reicht leider nicht an die Ausbeute der vergangenen Jahre ran. Umso mehr schauen wir nun positiv nach vorne Richtung Deutsche Jugendmeisterschaften, die in vier Wochen (30.7.-1.8.) in Rostock stattfinden, wo neben Sarah und Blanka weitere Nachwuchsathleten um Topplatzierungen kämpfen werden.

Fotos: Iris Hensel