Auch auf Norddeutscher Ebene vorn mit dabei!

Do, 10.02.2022

Bei den Norddeutschen Meisterschaften in diesem Winter präsentierte sich der SCC trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle über die gesamte Bandbreite stark. Über alle Disziplingruppen hinweg waren unsere Athleten und Athletinnen auf dem Treppchen vertreten und gewannen insgesamt sechs Norddeutsche Meistertitel, vier Vizetitel und drei Bronzeränge.

Sarah-Michelle Kudla stand zu ihrem Saisoneinstieg im ersten U23-Jahr bei der Frauenkonkurrenz sogar zweimal auf dem Treppchen. Während sie am ersten Tag mit einer Weite und neuer Bestleistung von 6,14m im Weitsprung alle hinter sich ließ und bis auf einen Zentimeter an die Norm für die DHM in Leipzig ranspring, konnte sie auch am nächsten Tag im Dreisprung ihre PB auf 13,15m hochschrauben. Damit gewann Sarah nicht nur den Vizetitel, sondern konnte auch gleich die Norm für die DHM abhaken. Ebenfalls erfolgreich im Sprung waren Mohammad Alsalami im Weitsprung mit 7,87m (was der 2. Platz in der Deutschen Bestenliste bedeuten würde) und Evgeni Azarov im Stabhochsprung, die sich ebenfalls ganz vorn bzw. ganz oben platzieren konnten.

Im Sprint holten James Adebola über 60m (6,84s) und Michelle Janiak über 200m (24,67s PB-Halle) jeweils die Bronzemedaille. Die Nase ganz vorn hatte Wencke Griephan über die Hürden (8,71s), nachdem sie bereits über 60m ihre PB wieder weiter nach unten drücken konnte.

Carla Morgenroth gehörte auch an diesem Wochenende wieder zu den schnellsten Frauen auf der Rundbahn. Über die 1500m konnte Carla sich gut von der Verfolgerinnen absetzen und siegte mit einer Zeit von 4:28,63min. Für die gleiche Distanz hatte Tobias Singer eine Zielzeit von 3:57,28min zu stehen, was somit der Vizetitel bedeutete. Kurz hinter ihm folgte Fabian Clarkson (4:00,22min) auf dem 4. Rang. Über die 3000m tauschten die beiden dann die Platzierungen (8:37,26min / 8:46,34min). Zwischen die beiden schob sich mit Robin Schilff (8:43,39min) ein weiterer SCCer auf den Bronzerang. Mit Laurids Koster waren wir auch über 800m erfolgreich vertreten. Laurids konnte mit 1:58,03min seinen Lauf gewinnen, musste sich dann aber in der Endabrechnung knapp dem Sieger des anderen Laufes (1:57,64min) geschlagen geben und belegte den 2. Platz auf der Ergebnisliste.

Am vergangenen Wochenende fanden dann auch die Norddeutschen Winterwurfmeisterschaften in Potsdam (bzw. Hohenschönhausen) statt. Dort konnte Diskuswerfer Torben Brandt frisch aus dem Trainingslager einen erfolgreichen Saisoneinstieg verzeichnen. Während die ersten Würfe sich nur wenig der 60m-Linie näherten, konnte Torben seine Bewegungsabläufe und Kraft gut zusammenbringen und beförderte seine Scheibe auf 63,21m, was ledig 0,60m von seiner persönlichen Bestenleistung entfernt ist und ihm deutlich den Norddeutschen Meistertitel einbrachte.

2022 01 29 NDM M F U20 0724Sarah-Michelle Kudla auf dem Sprung zu Gold! 2022 01 29 NDM M F U20 1103Evgeni Azarov überquert die Goldhöhe! 2022 01 30 NDM M F U20 1164Michelle Janiak startet zur Bronze-Medaille! 2022 01 29 NDM M F U20 2077   Tobias Singer (3.v.r.) und Fabian Clarkson (r.) gehen ihr Rennen beherzt an!